Iaido

Iaido - japanischer Weg des Schwertziehens

Der Kunst des Iai entstammt dem Iaijutsu. Unter dem Einfluss des Zen-Buddhismus wandelten sich die klassischen Kampfkünste zum phil. Aspekt DO (Weg). Iaido, der Weg des Schwertes, dient heute zur Erziehung seiner Selbst, der Konzentration und Achtsamkeit. Dabei spielen Reaktion, Ruhe und Bewegung die Arbeit mit dem Ki eine wesentliche Rolle. Iaido setzt sich aus Schriftzeichen "I(ru)" (sein), "ai" (hier: zusammentreffen) und "dô" (Weg) zusammen. Es bedeutet soviel wie "ganz dasein". Die Einheit von Geist (ki), Schwert (ken) und Körper (tai) zu jedem Zeitpunkt des Iai-Trainings. Wir praktizieren Muso Jikiden Eishin Ryu. gez. Joe Eppler

Trainingszeiten für Änfänger und Fortgeschrittene: immer mittwochs von 19 Uhr bis 20:20 Uhr. Lehrer: Joe Eppler 0178 682 1752

Das Iaido-Training findet immer mittwochs von 19:00 - 20:15 Uhr statt.

Iai, die Kunst das Schwert zu ziehen, hat seinen Ursprung im Kenjitsu. Die Anfänge des Iai gehen bis in das 16. Jahrhundert zurück. Iai wurde einerseits entwickelt um aus den unterschiedlichsten Positionen auf Überrachsungsangriffe blitzschnell reagieren zu können und andereseits weil man sich nicht erst in einen langen u. mühevollen Kampf einlassen wollte.

Während der ruhigen Tokugawa-Periode (ab ca. 1603) wandelte das Iai- vom Jitsu, unter Einfluss des Zen-Buddhismus und wie viele andere Kampfkünste auch, zum phil. DO (Weg). Iaido, der Weg des Schwertes, dient heute zur Erziehung seiner Selbst, der Konzentration und Achtsamkeit. Iaido setzt sich aus Schriftzeichen "I(ru)" (sein), "ai" (hier: zusammentreffen) und "dô" (Weg) zusammen. Es bedeutet soviel wie "ganz dasein". Die Einheit von Geist (ki), Schwert (ken) und Körper (tai) zu jedem Zeitpunkt des Iai-Trainings. Die zwei bedeutendsten Iaido - Stile unserer Zeit sind: Muso Jikiden Eishin Ryu und Muso Shinden Ryu. Joe Eppler

up